Die Biere

Sud #1 - Pacific Ale


Das Bier mit dem alles begann. Es folgt dem Rezept von Brauwolfs Atlantik Ale Clone.

Zusammen mit den Zutaten und dem Brau-Equipment erhielt ich zum 30. Geburtstag eine Kiste leere Flaschen, die bereits etikettiert waren. Anders als geplant wurde dieser Sud in Köln Widdersdorf bei Bravebrew gebraut, weshalb die Angabe "Brewed in Dürüm" auf dem originalen Etikett nicht stimmt. Ein alternatives Etikett wurde später erstellt.

Zum Brauzeitpunkt umfasste das Equipment noch keine Würzespindel, weshalb die Stammwürze und der Alkoholgehalt hier nur dem Rezept entnommen werden konnten.

Durchschnittliche Bewertung: 4,6 / 5
Download: BeerXML


Sud #1.5 - Sub Pacific Yeast Torpedo


Eine Sonderanfertigung: Beim Abfüllen des Pacific Ales wurde zum Schluss eine einzelne Flasche mit Jungbier ganz vom Grund des Gärbottichs abgefüllt. Bei der Verkostung war ein klarer Unterschied zum normalen Pacific Ale feststellbar.

Sud #2 - COCOPA Conspiracy


Das erste Bier, das nach eigenem Rezept gebraut wurde. Erstmals wurde eine Kalthopfung durchgeführt. Selbst passionierte Pilstrinker konnten diesem Pale Ale etwas abgewinnen.

Aus der erstmalig durchgeführten Messung der Stammwürze wurde später berechnet, dass die Sudhausausbeute mit nur 40% deutlich unter dem erwarteten Wert liegt. Als wahrscheinlichste Ursache wurde das harte Brauwasser identifiziert und es konnten Maßnahmen für den nächsten Sud ergriffen werden, der hier gebraut werden soll.

Durchschnittliche Bewertung: 4,6 / 5
Download: BeerXML

Sud #3 - Las Casas Wiess


Gebraut für das 40 jährige Stammesjubiläum der DPSG Las Casas Liblar in Kooperation mit Släsch Brewing.

Die im Garten von Släsch Brewing heimischen Wildhefen schafften es irgendwie in den Sud, und so wurde aus Versehen das Sour Wiess erfunden. Zunächst war dies natürlich eine Überraschung und ein Ärgernis, das zum Jubiläum mitgebrachte Bier wurde uns dann allerdings trotz Alternativen von den Gästen restlos weggetrunken.

Durchschnittliche Bewertung: 3 / 5
Download: BeerXML


Sud #3.5 - Las Casas KDP Wiess


Die Kräuter der Provence (KDP) haben im Stamm Las Casas einen ganz besonderen Stellenwert. Um diesen zu ehren wurden 5 Liter des Las Casas Wiess in der Gärung mit Kräutern der Provence versetzt. Das Ergebnis hatte es in sich!

Durchschnittliche Bewertung: 2,5 / 5

In der Gärung

Sud #4 - Gartenweizen


Im März erhielt ich eine Huell Melon Hopfen-Pflanze, die zunächst in meiner Küche, dann auf dem Balkon und zu guter Letzt als sie zu groß wurde im Garten meiner Schwiegereltern heranwuchs. Der Hopfen wuchs sehr gut und so konnten am Morgen des Brautages 150g frische Hopfendolden geerntet werden.

Als Bierstil wurde ein Wheat Ale gewählt, welches für die Bittere Tettnanger Hopfen-Pellets erhielt. Die frischen Hopfendolden wurden nicht getrocknet, sondern am selben Tag als Grünhopfen in den Whirlpool am Ende des Hopfenkochens gegeben. Auf weiteren Aromahopfen wurde verzichtet, damit das Aroma des Huell Melon klar zur Geltung kommt.

Nach den Erfahrungen mit dem lokalen harten Brauwasser aus dem COCOPA Conspiracy Sud wurde diesmal 200g Sauermalz zur Schüttung hinzugegeben, um den Maische-pH besser einzustellen. Der Erfolg war eindeutig: Die anvisierte Stammwürze wurde mit 14°P deutlich übertroffen.

Das Etikett wird freundlicherweise von einer Freundin designed, ist aber noch nicht fertig.

Durchschnittliche Bewertung: TBD
Download: BeerXML


Sud #4.5 - Postbock


Am Abfülltag des Gartenweizen erwartete ich eigentlich eine Lieferung von Brauzubehör, darunter dringend benötigte Kronkorken, um das gesamte Gartenweizen Jungbier abfüllen zu können. Diese Lieferung blieb jedoch aus, weshalb gut 5L Jungbier im Gäreimer verblieben.

Es wurde kurzerhand etwas Speise für die Hefe beigegeben, damit diese wieder eine Schutzatmosphäre bilden kann. Der positive Nebeneffekt der daraus resultiert, ist dass der Alkoholgehalt des Bieres steigt. Zusätzlich wurden Comet-, und Columbus- und Chinook-Hopfen-Pellets zur Kalthopfung für 3 Tage beigegeben.

Die Abfüllung fand 5 Tage nach dem Gartenweizen statt.

Durchschnittliche Bewertung: TBD / 5

Up Next

Sud #5 - Finjas Ale


Noch gibt es nicht viel zu diesem Bier zu sagen, außer dass es noch irgendwann im Laufe des Jahres 2022 gebraut werden wird. Das Gartenweizen hat sich aber erst einmal vor dieses irische Red Ale vorgedrängelt.

Das Rezept ist noch nicht final, daher wird auch noch keine BeerXML zum Download angeboten.

Links